sincerelysupermom
top of page

SEO Trends 2024 – Diese 22 Faktoren solltest du auf dem Schirm haben:


SEO Trends 2024 | SEO 2024 wartet mit folgenden 21 Trends auf

Google kann es nicht lassen. Auch in den vergangenen Monaten drehten die Köpfe des Internetgiganten wieder an zahlreichen Stellschrauben ihres magischen Algorithmus.


Das Ergebnis ist die wohl benutzerfreundlichste Suchmaschine aller Zeiten. In diesem Artikel lernst du „quick & dirty“, worauf es in Sachen SEO im Jahr 2024 ankommt. 3, 2, 1 – hier kommen die 22 wichtigsten SEO-Trends für das Jahr 2024:


 
 

SEO 2023 vs. SEO 2024 – was hat sich verändert?


Vorab: Den einen großen SEO Trend, der 2024 alles verändert gibt es nicht. Stattdessen wird der in den letzten Jahren eingeschlagene Weg seitens Google konsequent fortgeführt und intensiviert.


Faktoren wie Benutzerfreundlichkeit oder lokal relevante Angebote werden in 2024 noch wichtiger werden. Auf welche SEO Faktoren du ab sofort dein Augenmerk richten solltest, sehen wir uns jetzt an.



KI – Künstliche Intelligenz



Googles künstliche Intelligenz ist der treibende Faktor eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Besonders hervorzuheben ist hier der KI-Algorithmus "RankBrain". Dieses Tool überzeugt durch eine verblüffende Lernfähigkeit und lernt mit jeder neuen Suchanfrage dazu. Dies rückt zwangsläufig die User Experience in den Mittelpunkt.


Bedenkt man, dass laut einer Studie von Forrester rund 70 Prozent der User mit den Ergebnissen ihrer Suchanfragen unzufrieden sind, liegt ordentlich Arbeit vor den Website-Betreibern.



Was du tun kannst:


Stichwort Suchintention: Lerne deine Zielgruppe besser kennen. Finde heraus was deine Website-Besucher wirklich wollen, welche Frage sie quälen und welche Antworten sie von dir erwarten.


Überlege dir, wie du deiner Zielgruppe die gewünschten Ergebnisse möglichst einfach und hochwertig zur Verfügung stellen kannst.


Übrigens: Eine optimale Zielgruppenansprache ist auch wichtig, wenn du Texte für deine Landingpages schreibst. Sieh dir diesen Beitrag an, wenn du alles zum richtigen Landingpage Aufbau erfahren willst.



Sehr bedeutend für SEO im Jahr 2024: Voice Search & Multisearch


SEO Trends 2024 | Voice Search ist einer der wichtigsten SEO Faktoren 2023 und 2024

Sprachsuche haben in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Das ist keine Überraschung, da Spracheingaben sehr komfortabel durchführbar sind. Multisearch ist dagegen ein relativ neuer Trend, der mehrdimensionale Suchen ermöglicht.


So kannst du beispielsweise über die Bildersuche eine bestimmte Jeans suchen und dazu die Farbe "schwarz" eingeben. Google wird dich im Anschluss dabei unterstützen, ein passendes Kleidungsstück zu finden.



Was du tun kannst:


Achtung, hier kommt einer der bedeutendsten SEO Tipps für das Jahr 2024: Integriere mehr Long Tail Keywords und Suchbegriffe, die aus ganzen Sätzen bestehen in deine Texte.


Während wir uns bei der Textsuche aus Bequemlichkeit auf das Wesentliche konzentrieren (z. B. SEO Faktoren 2024), suchen wir bei der Sprachsuche so, wie wir sprechen (z. B. Welche SEO Faktoren sind 2024 wichtig?).


Um auch dem Multisearch-Aspekt gerecht zu werden solltest du für deine Produkte hochwertige Produktbeschreibungen erstellen und viele aussagekräftige Bilder hochladen.



Mobile Optimierung


Spätestens seit März 2021 bestätigt sich, was sich schon lange angedeutet hat: Google setzt zu 100% auf mobile Endgeräte. Deshalb ranken nicht responsive Websites seitdem nicht mehr.



Was du tun kannst:


Ein Großteil der Suchanfragen erfolgt heute von mobilen Endgeräten. Mit diesem kostenlosen Mobile Friendly Test-Tool kannst du überprüfen, ob deine Website für mobile Endgeräte optimiert ist. Falls nein, ändere diesen Zustand ASAP.



E-A-T Prinzipien: Beachte die Suchintention


SEO Trends 2024 | Die Suchintention: Mehr als nur ein SEO Faktor 2023 und 2024

Die E-A-T Prinzipien bestehen aus den Faktoren Expertise, Authority und Trust. Sie bestimmen, wie nützlich die Inhalte deiner Website sind und ob sie der Zielgruppe weiterhelfen oder nicht.



Was du tun kannst:


Lerne die Suchintention deiner Zielgruppe zu verstehen und liefere ihr den gewünschten Content. Versuche nicht aggressiv zu verkaufen, wenn sich dein User nur informieren will.


Und langweile ihn umgekehrt nicht mit überflüssigen Informationen, die er bereits kennt, wenn er durch seine Suchanfrage nach einer konkreten Lösung für sein Problem sucht.


Übrigens: Falls du dich fragst, wie das Ranking in Suchmaschinen eigentlich zustande kommt, bekommst du in diesem Beitrag eine gute Erklärung.



Lange Texte


User wünschen hochwertige und vollständige Ergebnisse zu ihren Suchanfragen. Nichts ist nerviger, als sich die gewünschten Informationen auf 10 verschiedenen Websites zusammensuchen zu müssen.


Daher solltest du immer den Anspruch verfolgen, möglichst hochwertigen Content zu liefern, sodass dein User alle gewünschten Information bei dir bekommt.



Was du tun kannst:


Erstelle umfangreichen Content zum jeweiligen Thema, der die gewünschte Fragestellung so hochwertig wie möglich beantwortet.


Es ist kein Zufall, dass die Google Top-3 Artikel zu verschiedenen Suchanfragen meist über 1.000 Wörter lang sind. Auch Blog-Artikel mit 3.000 Wörtern und mehr sind keine Seltenheit.


Mache jedoch keinesfalls den Fehler und langweile deine Leser mit überflüssigen Informationen, nur um den gewünschten Umfang zu erreichen.


Dein Content sollte immer eine Daseinsberechtigung haben. Baue bei langen Artikeln praktische Verlinkungen ein. So haben User die Möglichkeit deinen Content schnell zu überfliegen und direkt zu den gewünschten Abschnitten zu gelangen. Damit gestaltest du deine Inhalte benutzerfreundlich.



Individueller Content für jede Suchanfrage


Google wird Jahr für Jahr benutzerfreundlicher. Das setzt sich auch in 2024 fort. Google möchte User jederzeit den aktuellsten und hochwertigsten Content zur Verfügung stellen. Aus diesem Grund wird es immer wichtiger, für jede Suchanfrage ein individuelles Content Angebot zu präsentieren.



Was du tun kannst:


Erstelle für jede Suchintention eigene Beiträge und Seiten. Unterscheide dabei zwischen Cornerstone Content und Supporting Content. Du willst wissen, wie du dabei vorgehen musst? Der nächste Abschnitt handelt genau davon und schließt sich nahtlos an diesen Trend an.



Themencluster vor Fokus Keywords


Strukturierte Inhalte sind nicht nur für Google von Bedeutung, um die Wichtigkeit verschiedener Beiträge einschätzen zu können. Auch User freuen sich darüber, wenn sie auf praktische Weise mit sinnvollen Verlinkungen durch die Seite geführt werden.


Aus diesem Grund solltest du Themen ganzheitlich abdecken – jedoch nicht gesammelt auf einer Seite, sondern (wie im vorhergehenden Abschnitt erklärt) mit separaten, zu den individuellen Suchanfragen passenden Beiträgen.



Was du tun kannst:


Decke Themen ganzheitlich ab. Erstelle


  • Cornerstone Content = Inhalte, welche die wichtigsten allgemeinen Suchanfragen (= Ecksteine, Oberkategorien) zu deinem Thema abdecken (z. B. Fenster, Schrägdachfenster, Kellerfenster), also für deine Zielgruppe ein absolutes Must-have sind.

  • Longtail Content = Inhalte, die tiefergehende und dem Cornerstone Content naheliegende Suchanfragen beantworten (z. B. Schrägdachfenster austauschen, Kellerfenster abdichten, etc.)


Verlinke diese Beiträge sinnvoll miteinander, sodass der allgemein gehaltene Cornerstone Content User auf den in die Tiefe gehenden Supporting Content leitet.



Rich Snippets


Die Rich Snippets sind seit ihrer Einführung im Jahr 2017 äußerst begehrt. Dabei handelt es sich um kurze Textausschnitte aus Artikeln, die Google zu konkreten Suchanfragen direkt in den SERPs anzeigt.


Dadurch hat der User die Möglichkeit, die gewünschten Antworten zu bekommen, ohne auf eine Website zu klicken. Artikel mit Google-Snippets ranken automatisch auf Platz 1.


Das sogenannte Passage Ranking gehörte bereits zu den wichtigsten SEO Trends 2022 und gewinnt ab sofort noch mehr an Bedeutung. Dieses Feature gibt dir die Möglichkeit, für einzelne Textpassagen aus deinen Beiträgen zu ranken.


Richtig gelesen: Google ist mittlerweile schlau genug, um nicht nur die Relevanz ganzer URLs, sondern auch einzelner Abschnitte zu bewerten.


Der Unterschied zu den Rich Snippets ist, dass es sich beim Passage Ranking nicht um einzelne, in sich abgeschlossene Antworten zu Fragestellungen handelt.


Viel mehr geht es um themenrelevante Textpassagen einer URL. Das Ergebnis wird nicht als hervorgehobenes Snippet (wie ein Rich Snippet) angezeigt, sondern so wie "normale" Suchergebnisse als klassisch blauer Link.



Was du tun kannst:


Bereite deinen umfangreichen Content so auf, dass sich einzelne Abschnitte ohne Probleme herauslösen lassen. Schließe konkrete Fragestellungen in einzelnen Abschnitten ab und ziehe die Antworten nicht wie einen Kaugummi in die Länge, nur um deine User zum Weiterlesen zu nötigen.



Crawlbarkeit


Technische Fehler sind schon seit längerem ein rotes Tuch von Google. Sind Seiten deiner Website teilweise nicht crawlbar, könntest du die Wirkung noch deutlicher als früher zu spüren bekommen.



Was du tun kannst:


Sorge dafür, dass deine Website in technisch einwandfreiem Zustand ist. Entferne bzw. update falsche oder nicht funktionierende Weiterleitungen. Weiterleitungs-Ketten solltest du vermeiden. Auch eine gute Server-Erreichbarkeit und fehlerfreie URLs sollten eine Selbstverständlichkeit sein.



Vorrausschauende Suche


Auch bei der vorausschauenden Suche ist eine ordentliche Portion KI im Spiel. Abhängig von Standort, Browserverlauf, Kalender oder App-Downloads lernt Google, welche Inhalte für User interessant sind und schlägt die gewünschten Anfragen beim Beginn der Eingabe automatisch vor.



Was du tun kannst:


Nichts, außer dich an die übrigen Empfehlungen aus diesem Artikel zu halten.



Videos


SEO 2024 - auch Videos werden immer wichtiger | SEO Faktoren 2023

Video Content wird immer wichtiger, weil er häufig mit weniger Konzentration konsumiert werden kann, als beim Lesen von Texten aufgebracht werden muss.


Allerdings haben User nicht immer die Möglichkeit, Videos zu konsumieren, schließlich braucht man dafür Ruhe und Zeit. Auch lassen sich Videos nicht so leicht überfliegen wie Texte.



Was du tun kannst:


Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du Videos in deinen Content-Mix integrieren. Das können zum Beispiel ergänzende Informationen zu einem Ratgeber-Artikel sein.


Auch denkbar: Du stellst deine Blogartikel sowohl als Video, als auch in Textform zur Verfügung. So kann der User abhängig von der Situation selbst entscheiden, wie er die Inhalte konsumieren möchte.



Bildoptimierung


SEO-optimierte Bilder sind im Jahr 2024 so wichtig wie noch nie, denn: Bilder können mittlerweile direkt Kaufhandlungen verknüpft werden. Die zugehörigen Ergebnisse erscheinen als Slider in den SERPs ganz oben.



Was du tun kannst:


Denke immer an die SEO-Optimierung deiner Bilder. Integriere deine Keywords in den Alt-Text und den Dateinamen.



Semantisch verwandte Keywords


Google ist heute intelligent genug, den Kontext verschiedener Suchanfragen in sogenannte Cluster einzuordnen. Was ist gemeint? Unterschiedliche Suchanfragen wie beispielweise "Was verdient ein App Entwickler?" oder "Wie viel verdient ein App Programmierer?" verfolgen die gleiche Suchintention und gehören daher dem gleichen Cluster an.



Was du tun kannst?


Decke verschiedene Suchanfragen mit gleichem Kontext in deinem Content ab. Damit zeigst du Google, dass du das jeweilige Cluster vollständig bedienst, was für die Qualität deiner Inhalte spricht.


 

Du suchst nach einer einfachen Anleitung, um deine Website auf Google sichtbar zu machen und so regelmäßig viele neue Besucher auf deine Website zu locken? Dann sieh dir meine SEO Schnellstart Anleitung an.

 


Lokale Suche


Auch die lokale Suche ist ein entscheidender Faktor für das Thema SEO in 2024. Man denke nur mal an typische Zero-Click-Anfragen wie zum Beispiel die Suche nach einem Restaurant. Hier möchten User oft nur wissen, ob es ein passendes Restaurant in ihrer Nähe gibt, ohne jedoch die Website besuchen zu wollen.



Was du tun kannst:


Mach deinen Web-Auftritt fit für die lokale Websuche. Registriere dich für Google MyBusiness und fülle das Profil komplett aus. Registriere dich bei den wichtigsten Verzeichnissen und Branchenbücher.


Integriere alle für die lokale Suche wichtigen Keywords deiner Branche in deinen Content (z. B. Englisch lernen in Berlin, Englisch-Kurse Berlin, Sprachschule Berlin, etc.).



Daten und Analysen


Google liefert dir mit der Google Search Console und Google Analytics zwei super wertvolle Tools, die dir die Performance deiner Website sehr gut aufzeigen.



Was du tun kannst:


Registriere dich bei den genannten Plattformen und verknüpfe sie mit deiner Website. Nutze die bereitgestellten Daten für dich und optimiere deine Website laufend.



Core Web Vitals – einer der wichtigsten SEO Trends 2024


SEO Trends 2024 - die Core Web Vitals als entscheidender Faktor für SEO 2024

Die Core Web Vitals bewerten einen wesentlichen Faktor der User Experience: Die Ladezeit deiner Website. Dabei gibt es drei Kennzahlen zu beachten:


  • Cumulative Layout Shift (CLS) = Stabilität der visuellen Oberfläche.

  • First Input Delay (FID) = Zeit zwischen Aufruf der Seite und Zeitpunkt wann Seite auf Interaktion durch User reagiert.

  • Largest Contentful Paint (LCP) = Zeit zwischen Aufruf und wenn das größte Element im sichtbaren Bereich fertig geladen ist.


Meiner Ansicht nach, handelt es sich hierbei um einen der wichtigsten SEO Faktoren für das Jahr 2024. Du kannst du den geilsten Content auf der Welt zu deinem Thema liefern: Wenn deine Ladezeit beschissen ist, wird es bedeutend schwerer auf Seite 1 zu landen.


Glaubst du nicht? Sieh dir mal die Top-3 Ergebnisse zu verschiedenen Suchanfragen an und jage sie durch das Tool Google PageSpeed Insights: Du wirst feststellen, dass das Platz 1 Ergebnis häufig die beste Ladezeit aufweist.


Um das klarzustellen: Die Performance deiner Seite steht nicht über der Qualität deiner Inhalte. Wenn zwei inhaltlich gleichwertige Webseiten miteinander konkurrieren, wird sich jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach die URL mit der besseren Performance durchsetzen.



Was du tun kannst:


Schlechte Performance ist in letzter Zeit einer der häufigsten Gründe, warum SEO-Maßnahmen nicht fruchten. Bekomm die Ladezeiten deiner Website auf die Kette. Andernfalls könnte all die Arbeit für die Katz sein.



User Signals


Google stellt schon seit langem die Bedürfnisse seiner User in den Vordergrund. Aus diesem Grund sind die User Signale ein entscheidendes Kriterium beim Ranking deiner Website.


Verlassen die meisten User deine Website wieder oder klicken generell nur wenige Menschen auf deinen Link, ist das ein negatives Signal für Google und keine Empfehlung für deine Website.



Was du tun kannst:


Schaffe gute Grundlagen für positive User Signale. Integriere die wichtigsten Long Tail Keywords in deinen Content, um Bedürfnisse für Voice Search zu befriedigen. Verbreite deine Inhalte in den Sozialen Medien.


 

Wichtig: Je einfacher du deinen Usern relevanten Content zur Verfügung stellst, desto positiver fallen die User Signale aus, weil die User länger auf deiner Website verweilen. Mit einer ganzheitlichen Content Marketing Strategie bist du in der Lage, deiner Zielgruppe jederzeit die Inhalte zu liefern, die sie suchen.



Backlinks


Backlinks sind nach wie vor wichtig für das Google Ranking, weil sie Google eine Empfehlung für deine Website aussprechen. Doch auch beim Linkbuilding steht 2024 Qualität vor Quantität. Das bestätigt übrigens auch John Müller von Google.



Was du tun kannst:


Bemühe dich um hochwertige Backlinks von relevanten und autoritären Websites. Finger weg von minderwertigen Angeboten, die nur dazu da sind, möglichst schnell eine möglichst hohe Anzahl an Backlinks aufzubauen. Das sind solche, die du auf bestimmten Plattformen für n' Appel und n' Ei käuflich erwerben kannst.


Google wird dich dafür rigoros abstrafen, weil es sich in den Augen der Suchmaschine um einen Betrugsversuch handelt.



Optik


SEO 2024 - auch das Design spielt eine wichtige Rolle bei den SEO Trends 2024

Die optische Aufmachung spielt für Suchmaschinen zunehmend eine bedeutendere Rolle. Falls du denkst, dass Google keine Augen im Kopf hat, muss ich dich korrigieren:


Suchmaschinen sind in der Lage eine Website auf eine zweckmäßige Gliederung zu überprüfen. Dies gilt sowohl für den allgemeinen Seitenaufbau, als auch für die Gliederung innerhalb von Texten.



Was du tun kannst:


Achte beim Aufbau deiner Onlinepräsenz auf eine intuitive Seitennavigation. Denn dies ist einer der bedeutendsten Google Ranking Faktoren 2024.


Vertrackte Unterseiten und schwer auffindbarer Content sind out. Wenn du neue Kunden gewinnen willst, musst du Google all deine Inhalte leicht zugänglich machen und sie gut strukturieren.


Gliedere deine Headlines je nach Hierarchie in H1, H2, H3, usw. Google wird es dir danken und deinen Inhalten Relevanzpunkte geben. Schmücke deinen Content mit schicken und lebendigen Bildern. So bringst du Farbe in deine Website und steigerst den Unterhaltungsfaktor beim Leser.



Helpful Content


Kein neuer Trend, jedoch gleichzeitig der wichtigste Faktor um langfristig bei Google erfolgreich zu sein: Das groß angekündigte Helpful Content Update, das im August 2023 veröffentlicht wurde, verändert eigentlich gar nicht so viel. Ich sehe es viel mehr als Bestätigung der SEO Trends aus 2023 und 2022.


Um 2024 auf der ersten Seite bei Google zu landen, brauchst du spitzenmäßigen Content. Das bedeutet nicht, dass du das Rad komplett neu erfinden musst. Nimm dir genug Zeit für die Recherche.


Lass aber unbedingt auch deine eigenen Erfahrungen, Tipps und Tricks mit einfließen und helfe deinen potenziellen Kunden bei der Lösung ihrer Probleme.


Halte deine verschiedenen Unterseiten stets aktuell. Dieser Blogbeitrag stammt beispielsweise ursprünglich aus dem Jahr 2017. Ich habe ihn jedoch regelmäßig aktualisiert, um dich garantiert auf dem neuesten Stand zu halten.


Achte bitte auch auf deine Textqualität. Deine SEO-optimierten Texte sollten durch eine sehr gute Lesbarkeit überzeugen. Ja, Google ist mittlerweile schlau genug Schreibfehler zu erkennen und diesen Qualitätsfaktor ins Ranking einfließen zu lassen. Darüber hinaus entscheidet die Qualität deiner Texte über die Verweildauer der Besucher, was wiederum von großer Bedeutung für die Platzierung ist.


Darüber hinaus solltest du dir genau anschauen, welche Unterseiten in qualitativer Sicht hinterherhinken - und diese ggf. anpassen oder ausmisten. Google bewertet längst nicht mehr nur die Qualität von einzelnen Unterseiten, analysiert die Qualität des Gesamtpakets. Im Worst Case ziehen veraltete, schlecht umgesetzte Landingpages oder Blogartikel dein gesamtes Ranking nach unten.



Was du tun kannst:


Biete deinen Lesern maximalen Mehrwert. Deine Zielgruppe sollte bei dir auf erstklassige und einzigartige Inhalte stoßen, den sie auf anderen Plattformen nicht findet.



Teilbarer Content


Im Idealfall besuchen Kunden und Fans deine Homepage gerne, rufen sie freiwillig immer wieder auf und verweilen für lange Zeit. Doch wie bewerkstelligst du, dass Besucher regelmäßig vorbeischauen? Ganz einfach: Sorge für Unterhaltung.



Was du tun kannst:


Lasse deine User mit dir und miteinander interagieren. Starte Umfragen, füge Kommentarfelder ein und stelle eine Verknüpfung zu Social Media her. Veranstalte Gewinnspiele und baue Nähe zu deinen Besuchern auf.


Motiviere die Menschen aktiv dazu, sich auf deiner Webseite zu bewegen und sich mit deinem Thema auseinanderzusetzen. Auf diese Weise verbinden User deine Produkte und Dienstleistungen mit einem positiven Gefühl. Auch Google wird dir dafür danken und deine Website nach oben pushen.



KI


Ja, KI ist mittlerweile auch im SEO-Bereich angekommen und dazu geeignet, dir bei der Organisation, Recherche und Strukturierung von Informationen zu helfen.



Was du tun kannst:


Lass dich bei der Recherche von relevanten Fragen und Informationen zu einem bestimmten Keyword unterstützen.


Sortiere verschiedene Keywords und Cluster nach Suchintention nach Suchintention.


Hole dir inspirierende Vorschläge zum Aufbau deines Contents und deiner Website-Struktur.


Hier kann dir künstliche Intelligenz eine Menge Arbeit abnehmen.


Aber: Lass dich nicht dazu verleiten, deinen Content von ChatGPT schreiben zu lassen.


Ich weiß es klingt verlockend. Aber mit diesem Schritt gibst du etwas auf, das für dein Ranking enorm wichtig ist und das KI nicht replizieren kann: Deine persönlichen Erfahrungen und Geschichten.



SEO Trends 2024 – Fazit:


Google SEO funktioniert 2024 so, wie es für die User am angenehmsten ist. Die gewünschten Inhalte sollen mit der gewünschten Eingabeform und auf dem gewünschten Endgerät einfach, schnell und in möglichst hochwertiger Form bereitgestellt werden.


Erfüllst du diesen Anspruch, kann Google gar nicht anders und muss deine Website ganz oben ranken.


Falls du auf der Suche nach einer leicht umsetzbaren SEO Strategie bist, empfehle ich dir meine SEO Schnellstart Anleitung. Darin nehme ich dich beim Schreiben von hochwertigen SEO Texten an die Hand.


Welche Fragen zum Thema SEO 2024 geistern dir im Kopf herum?


Kopie%20von%20Kopie%20von%20Kopie%20von%
Lust auf eine Zusammenarbeit mit einem Profi-Texter? Dann sollten wir uns kennenlernen. Nimm Kontakt zu mir auf.

FÜR DICH KOSTENLOS

Der Copywriting Crashkurs

Kennst du schon die 33 + 3 Regeln, die darüber entscheiden, ob dein Marketing rockt oder floppt? 

Lade dir jetzt meinen Copywriting Crashkurs für 0,- € herunter, um zu lernen, wie du mit ein paar einfachen Schreibhacks mehr Kunden, Fans & Leser gewinnst.

bottom of page