SEO 2021 – DIESE 18 TRENDS SOLLTEST DU AUF DEM SCHIRM HABEN:


SEO 2021 wartet mit folgenden 18 Trends auf

Google kann es nicht lassen. Auch in den vergangenen Monaten drehten die Köpfe des Internetgiganten wieder an zahlreichen Stellschrauben ihres magischen Algorithmus.


Das Ergebnis ist die wohl benutzerfreundlichste Suchmaschine aller Zeiten. In diesem Artikel lernst du „quick & dirty“, worauf es in Sachen SEO im Jahr 2021 ankommt. 3, 2, 1 – hier kommen die 18 wichtigsten SEO-Trends für das Jahr 2021:


KI – Künstliche Intelligenz

Sehr bedeutend für SEO im Jahr 2021: Voice Search

Mobile Optimierung

E-A-T Prinzipien: Beachte die Suchintention

Lange Texte

Google Snippets

Vorrausschauende Suche

Videos

Bildoptimierung

Semantisch verwandte Keywords

Lokale Suche

Daten und Analysen

Core Web Vitals – einer der wichtigsten SEO Trends 2021

User Signals

Backlinks

Optik

Qualität

Teilbarer Content

SEO Trends 2021 – Fazit:


KI – Künstliche Intelligenz



Googles künstliche Intelligenz ist der treibende Faktor eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Besonders hervorzuheben ist hier der KI-Algorithmus "RankBrain". Dieses Tool überzeugt durch eine verblüffende Lernfähigkeit und lernt mit jeder neuen Suchanfrage dazu. Dies rückt zwangsläufig die User Experience in den Mittelpunkt.


Bedenkt man, dass laut einer Studie von Forrester rund 70 Prozent der User mit den Ergebnissen ihrer Suchanfragen unzufrieden sind, liegt ordentlich Arbeit vor den Website-Betreibern.



Was du tun kannst:


Stichwort Suchintention: Lerne deine Zielgruppe besser kennen. Finde heraus was deine Website-Besucher wirklich wollen, welche Frage sie quälen und welche Antworten sie von dir erwarten.


Überlege dir, wie du deiner Zielgruppe die gewünschten Ergebnisse möglichst einfach und hochwertig zur Verfügung stellen kannst.



Sehr bedeutend für SEO im Jahr 2021: Voice Search


Voice Search ist einer der wichtigsten SEO Faktoren 2021

Es zeichnet sich bereits seit einiger Zeit ab, dass die Sprachsuche mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Das ist keine Überraschung, da Spracheingaben sehr komfortabel durchführbar sind.



Was du tun kannst:


Achtung, hier kommt einer der bedeutendsten SEO Tipps für das Jahr 2021: Integriere mehr Long Tail Keywords und Suchbegriffe, die aus ganzen Sätzen bestehen in deine Texte.


Während wir uns bei der Textsuche aus Bequemlichkeit auf das Wesentliche konzentrieren (z. B. SEO Faktoren 2021), suchen wir bei der Sprachsuche so, wie wir sprechen (z. B. Welche SEO Faktoren sind 2021 wichtig?).



Mobile Optimierung


Seit März 2021 bestätigt sich, was sich schon lange angedeutet hat: Google setzt zu 100% auf mobile Endgeräte. Deshalb ranken nicht responsive Websites seit Kurzem nicht mehr.



Was du tun kannst:


Ein Großteil der Suchanfragen erfolgt heute von mobilen Endgeräten. Teste mit https://search.google.com/test/mobile-friendly ob deine Website für mobile Endgeräte optimiert ist. Falls nein, ändere diesen Zustand ASAP.



E-A-T Prinzipien: Beachte die Suchintention


Die Suchintention: Mehr als nur ein SEO Trend im Jahr 2021.

Die E-A-T Prinzipien bestehen aus den Faktoren Expertise, Authority und Trust. Sie bestimmen, wie nützlich die Inhalte deiner Website sind und ob sie der Zielgruppe weiterhelfen oder nicht.



Was du tun kannst:


Lerne die Suchintention deiner Zielgruppe zu verstehen und liefere ihr den gewünschten Content. Versuche nicht aggressiv zu verkaufen, wenn sich dein User nur informieren will.


Und langweile ihn umgekehrt nicht mit überflüssigen Informationen, die er bereits kennt, wenn er durch seine Suchanfrage nach einer konkreten Lösung für sein Problem sucht.


Übrigens: Falls du dich fragst, wie das Ranking in Suchmaschinen eigentlich zustande kommt, bekommst du in diesem Beitrag eine gute Erklärung.



Lange Texte


User wünschen hochwertige und vollständige Ergebnisse zu ihren Suchanfragen. Nichts ist nerviger, als sich die gewünschten Informationen auf 10 verschiedenen Websites zusammensuchen zu müssen.


Daher solltest du immer den Anspruch verfolgen, möglichst hochwertigen Content zu liefern, sodass dein User alle gewünschten Information bei dir bekommt.



Was du tun kannst:


Erstelle umfangreichen Content zum jeweiligen Thema, der die gewünschte Fragestellung so hochwertig wie möglich beantwortet.


Es ist kein Zufall, dass die Google Top-3 Artikel zu verschiedenen Suchanfragen meist über 1.000 Wörter lang sind. Auch Blog-Artikel mit 3.000 Wörtern und mehr sind keine Seltenheit.


Mache jedoch keinesfalls den Fehler und langweile deine Leser mit überflüssigen Informationen, nur um den gewünschten Umfang zu erreichen.


Dein Content sollte immer eine Daseinsberechtigung haben. Baue bei langen Artikeln praktische Verlinkungen ein. So haben User die Möglichkeit deinen Content schnell zu überfliegen und direkt zu den gewünschten Abschnitten zu gelangen. Damit gestaltest du deine Inhalte benutzerfreundlich.



Google Snippets


Die Google-Snippets sind seit ihrer Einführung im Jahr 2017 äußerst begehrt. Dabei handelt es sich um kurze Textausschnitte aus Artikeln, die Google zu konkreten Suchanfragen direkt in den SERPs anzeigt.


Dadurch hat der User die Möglichkeit, die gewünschten Antworten zu bekommen, ohne auf eine Website zu klicken. Artikel mit Google-Snippets ranken automatisch auf Platz 1.



Was du tun kannst:


Bereite deinen umfangreichen Content so auf, dass sich einzelne Abschnitte ohne Probleme herauslösen lassen. Schließe konkrete Fragestellungen in einzelnen Abschnitten ab und ziehe die Antworten nicht wie einen Kaugummi in die Länge, nur um deine User zum Weiterlesen zu nötigen.



Vorrausschauende Suche


Auch bei der vorausschauenden Suche ist eine ordentliche Portion KI im Spiel. Abhängig von Standort, Browserverlauf, Kalender oder App-Downloads lernt Google, welche Inhalte für User interessant sind und schlägt die gewünschten Anfragen beim Beginn der Eingabe automatisch vor.



Was du tun kannst:


Nichts, außer dich an die übrigen Empfehlungen aus diesem Artikel zu halten.



Videos


SEO 2021 - auch Videos werden immer wichtiger.

Video Content wird immer wichtiger, weil er häufig mit weniger Konzentration konsumiert werden kann, als beim Lesen von Texten aufgebracht werden muss.


Allerdings haben User nicht immer die Möglichkeit, Videos zu konsumieren, schließlich braucht man dafür Ruhe und Zeit. Auch lassen sich Videos nicht so leicht überfliegen wie Texte.



Was du tun kannst:


Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du Videos in deinen Content-Mix integrieren. Das können zum Beispiel ergänzende Informationen zu einem Ratgeber-Artikel sein.


Auch denkbar: Du stellst deine Blogartikel sowohl als Video, als auch in Textform zur Verfügung. So kann der User abhängig von der Situation selbst entscheiden, wie er die Inhalte konsumieren möchte.



Bildoptimierung


SEO-optimierte Bilder sind im Jahr 2021 so wichtig wie noch nie, denn: Bilder können mittlerweile direkt Kaufhandlungen verknüpft werden. Die zugehörigen Ergebnisse erscheinen als Slider in den SERPs ganz oben.



Was du tun kannst:


Denke immer an die SEO-Optimierung deiner Bilder. Integriere deine Keywords in den Alt-Text und den Dateinamen.



Semantisch verwandte Keywords


Google ist heute intelligent genug, den Kontext verschiedener Suchanfragen in sogenannte Cluster einzuordnen. Was ist gemeint? Unterschiedliche Suchanfragen wie beispielweise "Was verdient ein App Entwickler?" oder "Wie viel verdient ein App Programmierer?" verfolgen die gleiche Suchintention und gehören daher dem gleichen Cluster an.



Was du tun kannst?


Decke verschiedene Suchanfragen mit gleichem Kontext in deinem Content ab. Damit zeigst du Google, dass du das jeweilige Cluster vollständig bedienst, was für die Qualität deiner Inhalte spricht.


Du suchst nach einer einfachen Anleitung, um deine Website auf Google sichtbar zu machen und so regelmäßig viele neue Besucher auf deine Website zu locken? Dann sieh dir meine SEO Schnellstart Anleitung an.



Lokale Suche


Auch die lokale Suche ist ein entscheidender Faktor für das Thema SEO in 2021. Man denke nur mal an typische Zero-Click-Anfragen wie zum Beispiel die Suche nach einem Restaurant. Hier möchten User oft nur wissen, ob es ein passendes Restaurant in ihrer Nähe gibt, ohne jedoch die Website besuchen zu wollen.



Was du tun kannst:


Mach deinen Web-Auftritt fit für die lokale Websuche. Registriere dich für Google MyBusiness und fülle das Profil komplett aus. Registriere dich bei den wichtigsten Verzeichnissen und Branchenbücher.


Integriere alle für die lokale Suche wichtigen Keywords deiner Branche in deinen Content (z. B. Englisch lernen in Berlin, Englisch-Kurse Berlin, Sprachschule Berlin, etc.).



Daten und Analysen


Google liefert dir mit der Google Search Console und Google Analytics zwei super wertvolle Tools, die dir die Performance deiner Website sehr gut aufzeigen.



Was du tun kannst:


Registriere dich bei den genannten Plattformen und verknüpfe sie mit deiner Website. Nutze die bereitgestellten Daten für dich und optimiere deine Website laufend.



Core Web Vitals – einer der wichtigsten SEO Trends 2021


SEO Trends 2021 - die Core Web Vitals als entscheidender Faktor.

Die Core Web Vitals bewerten einen wesentlichen Faktor der User Experience: Die Ladezeit deiner Website. Dabei gibt es drei Kennzahlen zu beachten:


  • Cumulative Layout Shift (CLS) = Stabilität der visuellen Oberfläche.

  • First Input Delay (FID) = Zeit zwischen Aufruf der Seite und Zeitpunkt wann Seite auf Interaktion durch User reagiert.

  • Largest Contentful Paint (LCP) = Zeit zwischen Aufruf und wenn das größte Element im sichtbaren Bereich fertig geladen ist.


Meiner Ansicht nach, handelt es sich hierbei um einen der wichtigsten SEO Faktoren für das Jahr 2021. Du kannst du den geilsten Content auf der Welt zu deinem Thema liefern: Wenn deine Ladezeit beschissen ist, wirst du dich schwertun auf Seite 1 zu landen.


Glaubst du nicht? Sieh dir mal die Top-3 Ergebnisse zu verschiedenen Suchanfragen an und jage sie durch das Tool Google PageSpeed Insights: Du wirst feststellen, dass das Platz 1 Ergebnis häufig die beste Ladezeit aufweist.



Was du tun kannst:


Schlechte Performance ist in letzter Zeit einer der häufigsten Gründe, warum SEO-Maßnahmen nicht fruchten. Bekomm die Ladezeiten deiner Website auf die Kette. Andernfalls könnte all die Arbeit für die Katz sein.



User Signals


Google stellt schon seit langem die Bedürfnisse seiner User in den Vordergrund. Aus diesem Grund sind die User Signale ein entscheidendes Kriterium beim Ranking deiner Website.


Verlassen die meisten User deine Website wieder oder klicken generell nur wenige Menschen auf deinen Link, ist das ein negatives Signal für Google und keine Empfehlung für deine Website.



Was du tun kannst:


Schaffe gute Grundlagen für positive User Signale. Integriere die wichtigsten Long Tail Keywords in deinen Content, um Bedürfnisse für Voice Search zu befriedigen. Verbreite deine Inhalte in den Sozialen Medien.



Backlinks


Backlinks sind nach wie vor wichtig für das Google Ranking, weil sie Google eine Empfehlung für deine Website aussprechen. Doch auch beim Linkbuilding steht 2021 Qualität vor Quantität. Das bestätigt übrigens auch John Müller von Google.



Was du tun kannst:


Bemühe dich um hochwertige Backlinks von relevanten und autoritären Websites. Finger weg von minderwertigen Angeboten, die nur dazu da sind, möglichst schnell eine möglichst hohe Anzahl an Backlinks aufzubauen. Das sind solche, die du auf bestimmten Plattformen für n' Appel un